Die Startwinden


Die Skylaunch

Wir verfügen seit der Saison 2018 über eine moderne Doppeltrommelwinde des Herstellers Skylaunch. Sie verfügt über moderne Kunststoffseile und einen drehmomentstarken Diesemotor mit 340 PS. Sie erreicht Seileinzugsgeschwindigkeiten von 130 km/h, was ausreicht um schwere Doppelsitzer auch mit Wasserbalast und leichter Rückenwindkomponente sicher in die Luft zu bringen.

Was macht ein Segelflugverein, wenn die Startwinde einmal ausfallen sollte? Den Flugbetrieb einstellen? Nein, dann wird das Reservesystem zum Einsatz gebracht! Der Verein verfügt über eine zweite, voll funktionstüchtige Doppeltrommelwinde nach dem Prinzip „Rödger“. Sie wurde in den Jahre 1990 – 1992 im Rahmen einer Diplomarbeit der Fachhochschule Köln selber gebaut und verfügt über einen V8 „Diplomat“ Benzinmotor, der über ein Wandlergetriebe mit den Seiltrommeln verbunden ist. Nachteil: Das System war in die Jahre gekommen.

Die Rödger

Die Zuverlässigkeit lies zu wünschen übrig, die Seilgeschwindigkeit war deutlich zu gering. Da wir aber ein zuverlässiges Reservesystem brauchen, haben wir uns entschlossen neben der neuen Skylounch auch dieses System überholen. Ein Problem war die divisile Einstellung zwischen Motorsystem und dem Wandlergetriebe. Es stellte sich heraus, dass unser Know How dazu nicht ausreichte und wir Fehlkonfigurationen hatten. Zum Glück konnten wir Kontakt zu Christian Steinhaus (steinhaus-kraftmaschinen.de) aufnehmen, der etwas von diesem Antriebsystem versteht. Nach dem Austausch von Motor und Wandlergetriebe konnte Christian Steinhaus die komplizierte Einstellung des Systems für die verschiedenen Laststufen durchführen und siehe da: Kaum macht man es richtig, funktioniert’s! Vielen Dank!

Unsere Empfehlung! Schauen Sie mal nach: https://steinhaus-kraftmaschinen.de/