Mitfliegen


Schon mal in die Luft gegangen?

An Wochenenden und Feiertagen führen wir regelmäßig auch Gastflüge durch.
Ein Gastflug kostet 25 Euro. Es kann immer nur eine Person an einem Gastflug teilnehmen. Da wir in Bergheim ausschließlich an der Seilwinde starten ist die Dauer eines Segelfluges stark vom Wetter abhängig und kann nicht vorab garantiert werden. Deshalb sollten Sie sich idealerweise einen schönen, sonnigen Tag aussuchen, um einen längeren Gastflug bei uns zu machen.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der das Mitfliegen gerne ermöglicht aber nicht als professionalisierte Dienstleistung anbietet. Das heißt, Buchungen vorab sind nicht möglich und es können immer Umstände eintreten, die einen Gastflug verhindern (z.B. das entsprechende Flugzeug ist nicht verfügbar oder es ist kein Pilot mit entsprechender Berechtigung vor Ort). Deshalb ist es empfehlenswert, vorab per Telefonanruf (02271-44858) die Verfügbarkeit mit unserem Flugleiter abzuklären und etwas Zeit mitzubringen.

Was muß ich mitbringen für einen Gastflug

  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung (die Sonneneinstrahlung ist in der Höhe unter der Kabinenhaube deutlich stärker als am Boden)
  • Festes Schuhwerk (Sportschuhe, Schuhe ohne hohe Absätze)
  • Sonnenschutzmittel
  • Alkoholfreie Getränke, ggf. Obst und Müsliriegel
  • Machen Sie aus Ihrem Besuch ein Event und packen evtl. ein Picknick. Freunde, Familie und natürlich gute Laune.
  • 25 Euro, passend für den Gastflug

Voraussetzung für den Mitflug:

  • unter 2 m Körpergröße
  • einem max. Gewicht von 105 kg

Ankunft am Fluplatz:

  • Bitte betreten Sie auf keinen Fall ohne Begleitung durch ein Vereinsmitglied das Flugplatzgelände.

Was passiert vor dem Start und während dem Flug?

  • Vor dem Einsteigen bekommen Sie einen Rettungsfallschirm für den (extrem unwahrscheinlichen) Fall, dass es zu Problemen kommt.
  • Sie nehmen auf dem hinteren Sitz des Segelflugzeuges Platz und werden angeschnallt. Ihr Pilot zeigt ihnen wie man diese Gurte öffnet und schließt. Die Gurte müssen jedoch während des gesamten Fluges geschlossen bleiben.
  • Im hinteren Sitz finden Sie dieselben Instrumente und Steuereinheiten wie auf dem Pilotenplatz vorne. Ihr(e) Pilot/in wird Ihnen das Flugzeug und das Verhalten in der Luft erklären.
  • Alle losen Gegenstände wie Kamera & Handy müssen jetzt fest verstaut sein oder falls vorhanden mit Schlaufe am Handgelenk befestigt und gut festgehalten.
    Unser Tipp: Genießen Sie die Aussicht und schauen Sie nicht durch das Objektive der Kamera/Handy. Es könnte zu einem Unwohlsein führen. Gerne fotografieren wir Sie vor dem Start im Cockpit.
  • Beim Start wird eine Seilwinde das Flugzeug innerhalb von rund 3 Sekunden auf über 100km/h beschleunigen. Nach dem Abheben geht der/die Pilot/in sanft in den Steigflug über und klinkt das Startseil in ca. 300 bis 400 Metern über dem Flugplatz aus. Dabei hören Sie ein dreimaliges lautes „KLACK“, wenn das Schleppseil aus der Kupplung fällt.
  • Ab jetzt beginnt der ruhige Teil des Fluges und Sie können die phantastische Aussicht und das leise Rauschen des Windes genießen.
  • Wenn Ihr(e) Pilot/in einen Aufwind findet, fliegen Sie im Kreis, um in der Thermik Höhe zu gewinnen. Lassen Sie nicht ihren Blick schweifen, sondern fixieren Sie mal einen Kühlturm, mal einen Kirchturm oder sogar den Kölner Dom und das Siebengebirge bei guter Sicht. So verhindern Sie ein mögliches Unwohlsein.
  • Apropos Unwohlsein. Auch erfahrene Flieger kennen ein solches Gefühl und es ist nicht schlimm, wenn Sie dann den Piloten bitten, ein Stück gerade aus zu fliegen. Sie sind unser Gast und sollen sich wohl fühlen.
  • Sollte sich eine echte Übelkeit einstellen, weisen Sie den Piloten bitte darauf hin. Er oder sie wird dann so schnell wie möglich zu Landung ansetzen

Vorbereitung zu Landung

  • Wenn Sie nach einem hoffentlich unvergesslichen Erlebnis zurückkehren, wird Ihr(e) Pilot/in in die Platzrunde zur Landung zurückkehren.
  • Alle losen Gegenstände wie Handy & Kamera müssen jetzt wieder verstaut werden und wie während des gesamten Fluges
  • gut festgehalten werden.
  • In ca. 200 Metern Höhe beginnt der eigentliche Landeanflug.
  • Bei Flugzeugen mit einem einziehbaren Fahrwerk wird dieses nun wieder ausgefahren.
  • Im letzten Teil des Landeanfluges werden Sie hören und sehen wie die Landeklappen entriegelt und ausgefahren werden.
  • Nach der Landung bleiben Sie noch einen Moment sitzen bis der Pilot Ihnen beim Lösen der Gurte, Aussteigen und Ablegen des Fallschirmes behilflich ist.
  • Bitte bleiben Sie mit dem Piloten beim Flugzeug. Ein Rückholfahrzeug schleppt die Maschine zum Start zurück. Begleiten Sie den Piloten und stellen Sie gerne Fragen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Flug.

Ihre Piloten und Pilotinnen des Luftsport Clubs Erftland e.V.

Falls Sie Fragen bezüglich eines Gastfluges haben, erreichen Sie uns an Wochenenden und Feiertagen unter: 02271 – 44 858 oder jederzeit .

 

Falls Sie an einer Segelflugausbildung interessiert sind, lesen Sie den Abschnitt Ausbildung und Schnuppermitgliedschaft